Konversionsraten

 

Die Konversionsrate bezeichnet rein rechnerisch den Prozentsatz von Personen, die Ihre Website besuchen und eine Reaktion zeigen.

Beispiel: Sie haben 100 Besucher am Tag und 10 davon rufen an, tragen sich in Ihren Newsletter ein, kaufen etwas.

Dann haben Sie eine Konversionsrate von 10%

 

Sie sehen also schon: Konversionsraten können sich auf verschiedene Aktionen beziehen - je nachdem, was das Ziel Ihrer Website ist.

 

  • Wenig Besucher - wenig Chancen
    Grundlegend wichtig ist erst einmal, überhaupt Besucher auf die Website zu bringen. Wenn Sie 2 Besucher am Tag haben und einer davon zeigt eine Reaktion, haben Sie eine Super-Konversionsrate, aber trotzdem ein Problem.
  • Viele Besucher, wenige Reagierer
    Wenn die Anzahl Ihrer Besucher stimmt, aber wenige davon reagieren, sollten Sie etwas tun, um die Konversionsrate zu erhöhen und um mehr Reagierer zu bekommen.
    Das können Maßnahmen sein bei der Übersichtlichkeit der Seite, der Bedienerfreundlichkeit, der Nutzerführung.... hier geht es um Websitedramaturgie und um Website-Optimierung allgemein.
  • Viele Besucher, viele Reagierer und trotzdem kaum Abschlüsse?
    Ihre Besucheranzahl stimmt und Ihre Reagiererzahl auch, aber trotzdem verkaufen Sie nichts und bekommen keine Aufträge ?
    Dann könnte es an Ihrer eigenen Konversionsrate liegen - im Außendienst sagt man "Abschlussquote" dazu.... (auch da kann man was tun). 
    Und Sie sollten sich fragen, ob Ihr Angebot marktgerecht ist - stimmt z.B. das Preis-Leistungs-Verhältnis?



Onlinemarketing Heringer: Ihr Rund-um-Sorglos-Paket (wenn Sie das wollen)

Mehr Informationen?
mail@onlinemarketing-heringer.de  oder 0 63 59/96 11 906

 

 

 

Konversionsrate - Besucher zu Reagierer machen (Druckansicht)